woensdag 16 januari 2013

W. Gontscharow -- 17 januari 1942

In der Nacht kamen wir nach Chmelow. Wir erfuhren, daß im Nachbahrdorf der Troß des Gegners lag, der sich an unserem Dorf vorbeibewegen mußte. Wir legten uns auf die Lauer. Am Morgen wurde irrtümlicherweise ein großer Fehler begangen. In das Dorf kam ein berittener deutscher Spähtrupp. Ein Minenwerfer hatte unvorsichtigerweise das Feuer eröffnet. Die Deutschen sprangen von den Pferden und verschwanden. Meine M.G. befanden sich in der Schule. Sie eröffneten das Feuer und töteten 2 Pferde und 1 Mann. Der Troß verschwand selbstverständlich von diesem Weg. Hierauf ging der Regiments-spähtrupp mit einem M.G. in das von Deutschen besetzte Dorf und schlug die Deutschen ungefähr auf 500 m zurück. Zum Dorf habe ich noch ein M.G. nachgezogen. Leider konnte der Spähtrupp keine Fortschritte machen und der Troß verschwand. Es blieben nur die Maschinenpistolen- und M.G.-Schützen zurück.

Der Weg, auf dem wir uns bewegten, wurde beschossen. Einige Männer von uns wurden erschossen und verwundet., Gottseidank war der Weg ausgeschaufelt, sodaß wir uns hinter die Schneewälle retten konnten. Hier lagen wir bis zum Abend. Gegen Abend bekamen wir Verstärkung und haben die Deutschen aus dem Dorf herausgeschmissen. Im Dorf kroch ich auf einen Ofen, auf dem ich schon jahrelang nicht geschlafen hatte.

Die Deutschen erzählten der Bevölkerung: Wir haben zu Hause Kinder und haben vom Kampf genug. Wir brauchen diesen Kampf nicht.

Es scheint, daß bei der deutschen Armee eine Gärung und eine große Unzufriedenheit im Gang ist. Schuld daran sind der Frost und die Mißerfolge an der Front.

Viele der Bürgermeister sind zwangsweise ernannt worden. Die Bevölkerung empfangt uns wie üblich mit Freuden. Wir bewegen uns auf Juchnow. Dort hatte unsere Luftwaffe sich inzwischen betätigt. Wahrend der Schlacht hatte ich 4 Pferde erbeutet. Das war eine wesentliche Verstärkung, da meine Pferde erschöpft sind.


W. Gontscharow was een Sovjetrussische officier, wiens oorlogsdagboek van de eerste twee maanden van 1942 na de oorlog in een Duits archief werd aangetroffen.

Geen opmerkingen:

Een reactie plaatsen